28. Juni 2014

Rezension Eine Liebe über dem Meer von Jessica Brockmole


·         Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
·         Verlag: Diana Verlag
·         Zur Buchseite des Verlags: Hier klicken!!!
·         ISBN-10: 3453291506
·         ISBN-13: 978-3453291508
·         Preis: 19,99 €

Buch kaufen: Hier klicken!!!


Klappentext:
Eine Liebe, die ein Ozean trennt. Zwei Herzen, die einander nie vergessen können. Isle of Skye, 1912. Eines Tages erhält die schottische Schriftstellerin Elspeth einen Brief aus Amerika. Der Absender, ein junger Mann namens David, bewundert ihre Gedichte. Obwohl ein Ozean zwischen ihnen liegt, ist es der Beginn einer tiefen Liebe. Erst die Wirren des Weltkrieges führen die beiden zusammen, nur um sie unter tragischen Umständen wieder zu trennen. Mehr als zwei Jahrzehnte später stößt Elspeths Tochter Margaret auf Davids Briefe und kommt so der Geschichte dieser schicksalhaften Liebe auf die Spur …

Zum Inhalt:
Im März 1912 erhält die Dichterin Elspeth Dunn, die auf der Isle of Skye lebt,  ihren ersten Fan-Brief aus Amerika. Der Brief stammt von dem 20-jährigen Studenten David Graham aus Urbana, Illinois, der ihr neuestes Buch während eines Krankenhausaufenthaltes gelesen hat. Elspeth ist sehr erfreut über den netten Brief und beschließt dem jungen Mann zu antworten. Es entwickelt sich ein reger Gedankenaustausch mittels Briefen. Anhand ihrer Schriftstücke lernen sich die jungen Leute immer besser kennen und lieben. Doch dann beschließt David sich zum Kriegseinsatz als Krankenwagenfahrer nach Frankreich aufzumachen und Elspeth und David steht eine schwere Zeit bevor. Trotz des Krieges können sie ihren Briefwechsel aufrecht halten, doch dann wird David verhaftet und der Kontakt bricht ab…
Im Jahr 1940 findet Margaret Dunn nach einem Bombeneinschlag durch Zufall einen Brief eines Amerikaners an eine gewisse "Sue". Ihre Mutter reagiert panisch und verschwindet kurze Zeit darauf. Margaret ahnt, dass es mit diesem Brief mehr auf sich haben muss, als nur eine fehlgeleitete Sendung. Sie beginnt, inmitten des 2. Weltkrieges, zu recherchieren, was dieser Brief bedeutet und warum ihre Mutter so panisch reagiert hat, als sie ihn fand. Für Margaret wird es eine Reise in die Vergangenheit ihrer Mutter und hätte nie erwartet, was sie dann erfährt…

Meine Meinung:
So schön!!!
Diese romantische und fesselnde Liebesgeschichte, die 1912 beginnt und bis in die Zeit des 2. Weltkrieges geht, ist ausschließlich in Briefform geschrieben. Ich war erst skeptisch und konnte mir absolut nicht vorstellen, dass mich dieses Buch begeistern wird. Doch ich sollte mich irren. Ich hatte mich sofort in dieses Buch rein gelesen. Zunehmend zog mich die Geschichte in ihren Bann. Die Autorin hat es geschafft, auch wenn die komplette Geschichte in Briefen geschrieben ist, dass der Leser sich all´ die täglichen Ereignisse, die David und Elspeth durchleben, bildlich vorstellen und sich hineinversetzen kann.  Der Ablauf der Geschichte bleibt bis zum Ende unvorhersehbar und hält somit die Spannung aufrecht. Erst auf den letzten Seiten erfährt der Leser das Geheimnis um Elspeth, David und Magaret…

Mein Fazit:
Eine wunderschöne gefühlsvolle, aber nicht kitschige Geschichte. Sie verspricht nicht nur Romantik, sondern auch Spannung. Ich bin begeistert.
+++

Vielen lieben Dank an 
von der ich dieses Buch erhalten habe!!!