22. Juni 2014

Rezension Die Pumpernickels von Erhard Dietl


·         Gebundene Ausgabe: 88 Seiten
·         Verlag: Arena
·         Zur Buchseite des Verlags: Hier klicken!!!
·         ISBN-10: 3401094645
·         ISBN-13: 978-3401094649
·         Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 - 6 Jahre
·         Preis: 4,99 €

Buch kaufen: Hier klicken!!!

Klappentext:
Die Pumpernickels sind eine liebenswert schräge Monsterfamilie, bei denen die Welt schon mal ein bisschen auf dem Kopf steht. Erhard Dietl erzählt mit großartigem Wortwitz und viel Humor von zwei ungleichen Brüdern, die ihre Eltern ganz schön in Atem halten …

Zum Inhalt:
In einer alten Burgruine in Schottland wohnt Familie Pumpernickel. Papa Bongobongo, Mama Hedda und der kleine Okopogo. Okopogo ist absolut langweilig und er hat keine Lust ewig alleine zu spielen und ihm kommt eine Idee: Es muss ein Monsterbruder her! Sofort. Irgendwann nervt Okopogo seine Eltern so sehr, dass sie nachgeben und beschließen, zu Professor Fungi zu fahren, einem ziemlich abgedrehten Erfindermonster, bei dessen Laborversuchen nicht immer alles gut geht. Fungi macht sich auch gleich ans Werk und Okopogo wird im Duplikator verdoppelt. Das Ergebnis ist Ikopogo, der zwar aussieht wie Okopogo, doch sich sehr seltsam verhält, so gar nicht monstermäßig! Ikopogo mag Blumen und frische Brötchen mit Erdbeermarmelade, er duftet nach Veilchen und möchte spielt gerne Flöte! Dabei zermalmen richtige Monster doch lieber Steine und Baumstämme und spielen mit Spinnen und Ratten. Die Pumpernickels fügen sich ihrem Schicksal und nehmen Ikopogo unter Vorbehalt zum halben Preis mit. Doch für die Pumpernickels und Ikopogo gestaltet sich die Familienzusammenkunft als sehr schwierig. Ikopogo fühlt sich unwohl und ungeliebt, während die Pumpernickels nichts mit Ikopogo anfangen können. Sie holen sich Rat bei ihrem Monsterarzt und seine Ratschläge führen dann doch noch zu einem Happy End…

Meine Meinung:
Ich bin zufällig bei reBuy, als ich für die Schulbücherei der Freiherr-vom-Stein-Schule, die ich leite, eingekauft habe, auf das Buch „Die Pumpernickels“ gestoßen. Mir hat sofort das bunte Cover gefallen und der Klappentext hörte sich lustig an. Also packte ich es in den Warenkorb und bin auch nicht enttäuscht worden.

Erhard Dietl hat mit seinem Buch "Die Pumpernickels" eine herrlich lustig gruselige Monsterfamilie erschaffen, die mich sehr an die Olchis erinnert, welche bei uns auch sehr beliebt sind. Die Texte und Dialoge auf den etwa 80 Seiten sind einfach und kindergerecht geschrieben. So werden Erstleser, aber auch kleinere Zuhörer viel Spaß daran haben, der Welt der Pumpernickels einen Besuch abzustatten. Auch mir, als Erwachsene hat es Spaß gemacht das Buch zu lesen. Ein weiterer Pluspunkt sind die vielen lustigen bunten Illustrationen. Jede Seite wird mit Vorfreude erwartet.

Fazit:
Eine unterhaltsame Geschichte mit Spaßfaktor!